Tricider im Unterricht

Tricider ist ein webbasiertes Werkzeug, um Ideen zu generieren und zu evaluieren und um gemeinsame Diskussionen zu unterstützen. Es ermöglicht den Schülern, verschiedenen Themen online zu diskutieren, und es gibt ihnen (und dem Lehrer) die Möglichkeit, jedes Argument in der Diskussion zu bewerten. Das Werkzeug ist sowohl geeignet für den Einsatz in einer dialogischen als auch einer polyphonen Unterrichtsform.

Tricider i undervisningen

In der dialogischen Unterrichtsform kann Tricider verwendet werden, um die gemeinsamen Diskussionen der Schüler über verschiedene Themen zu unterstützen. Die Möglichkeit der Schüler, schriftlich zu argumentieren, und das einzelne Argument in der Diskussion zu vertreten, kann Unterstützung bieten dafür, dass mehr Schüler in der Diskussion gehört werden, gleichzeitig werden die Argumente festgehalten und können später mündlich vertieft werden. Es ist möglich, die Schüler ihre Argumente als Vorbereitung auf den Unterricht posten zu lassen, und die Diskussion zu einem bestimmten Zeitpunkt für weitere Beiträge schliessen.

In der polyphonen Unterrichtsform kann Tricider als ein Werkzeug dienen für die gemeinsame Entwicklung von Ideen- und für die Beurteilung dieser Ideen. Die Lehrperson kann die Schüler bitten, je zwei oder drei Ideen im Werkzeug zu präsentieren, und sie danach dazu auffordern, für oder gegen die eigenen und fremden Ideen zu argumentieren. Auf diese Weise kann das Tool z.B. im Zusammenhang mit dem Start einer Projektarbeit in Gruppen verwendet werden.

Tricider ist kostenlos zu benutzen, und es erfordert nicht, dass man ein Login erstellt. Man kann den Diskussionsraum mithilfe der Schaltfläche "teilen und laden" mit anderen teilen, und den Diskussionsraum abonnieren, so dass man eine E-Mail erhält, wenn neue Beiträge gemacht wurden.

Sie können ein Video über die Funktionen des Tricider sehen, und zwar hier.

Weebly im Unterricht

Weebly ist ein kostenloses Werkzeug zum Erstellen und Veröffentlichen von Websites. Es bietet die Möglichkeit, z.B. für eine Klasse oder ein Fach eine Website zu erstellen, so wie es auch möglich ist, die Lernenden ihre eigenen Websites erstellen und danach gemeinsam bearbeiten zu lassen. Weebly ist am besten geeignet für den Einsatz in einer monologischen oder einer polyphonen Unterrichtsform.

Weebly

In der monologischen Unterrichtsform kann Weebly vom Lehrer verwendet werden, um die Lernenden über fachliche Themen zu informieren oder praktische Mitteilungen zu erteilen. Eine mit Weebly erstellte Homepage kann als Wissens- und Informations-Plattform verwendet werden, auf der den Lernenden Wissen und Informationen vermittelt wird. Beispielsweise können dort Artikel, Videos und Dokumente gepostet werden, genauso wie das Anmelden für Veranstaltungen und Ausflüge hier geschehen kann. Die Aktualisierung und Aufrechterhaltung der Homepage kann gemeinsam übernommen werden; eine Schülergruppe kann dabei z.B. für den Unterhalt verschiedener Unterseiten verantwortlich sein.

In der polyphonen Unterrichtsform ist Weebly von einer Gruppe oder einer Klasse als Wissens- und Informations-Plattform – also als gemeinsames Wiki - verwendbar. Indem man den Lernenden Berechtigungen zum Bearbeiten der Seite erteilt, können sie in einer kollaborativen Zusammenarbeit die Seiten füllen. Man kann die Lernenden gemeinsam Unterseiten zu verschiedenen Themen erstellen lassen, und einen Blog einrichten, in dem die Lernenden z.B. abwechslungsweise Debattartikel schreiben, und die Texte untereinander kommentieren können.

Benötigen Sie Hilfe für die ersten Schritte mit Weebly im Unterricht und für die Funktionen des Tools, können Sie diese Einführung lesen: Erste Schritte mit Weebly im Unterricht.

Google Docs im Unterricht

Google Docs ist ein kostenloses Werkzeug, das Ihnen und Ihren Schülern die Möglichkeit gibt, gleichzeitig an Text-Dokumenten, Kalkulationstabellen, Präsentationen, Zeichnungen usw. zu arbeiten. Das Werkzeug eignet sich in erster Linie für den Einsatz in der polyphonen Unterrichtsform, aber auch für eine dialogischen Unterrichtsform.

Google Docs

In der polyphonen Unterrichtsform ist die Verwendung des Werkzeugs u.a. naheliegend in Verbindung mit Projektarbeiten, bei denen sie zum Beispiel in Gruppen bei der Erstellung eines Berichts zusammenarbeiten sollen, und wo Sie als Lehrperson den Wunsch haben, am Prozess teilzunehmen. Google Docs gibt dem Lehrer und den Schülern bei einem Schreibprozess die Möglichkeit einer Zusammenarbeit, auch wenn sie nicht im selben Raum sitzen.

In der dialogischen Unterrichtsform ist Google Docs einsetzbar für individuelle oder gemeinsame Schreibprozesse, bei denen die Schüler einzeln oder gemeinsam einen Textentwurf schreiben, und Sie als Lehrperson dann Kommentare direkt in das Dokument einfügen können, woraufhin die Schüler im selben Dokument weiterarbeiten und die Kommentare, welche sie relevant finden, umsetzen können. Google Docs gibt die Möglichkeit, den Dokumentverlauf anzuzeigen, so dass Sie sehen können, welche Änderungen von Zeit zu Zeit vorgenommen wurden.

Benötigen Sie Hilfe für die ersten Schritte mit Google Docs im Unterricht und für die Funktionen des Tools, können Sie folgende Anleitung lesen: Erste Schritte mit Google Docs im Unterricht.