Digitale Lehrmittel

Lino.it im Unterricht

Lino.it ist ein kostenloses, webbasiertes Anschlagbrett. Das Tool bietet die Möglichkeit zur Kommunikation und Zusammenarbeit in Echtzeit, und macht es besonders geeignet für den Einsatz in der monologischen und der polyphonen Unterrichtsform.

Lino im Unterricht

Innerhalb der polyphonen Unterrichtsform kann Lino.it als gemeinsame Arbeitsumgebung für einzelne Schülergruppen oder für die ganze Klasse eingesetzt werden. Es besteht die Möglichkeit, Bilder hochzuladen, Bilder direkt von einer Webadresse einzufügen, Videos von YouTube und anderen Diensten einzufügen sowie Dokumente und Post-It-Zettel am schwarzen Brett anzubringen.

Die Anschlagstafeln können mit anderen geteilt werden, und man hat die Möglichkeit, andere eine Anschlagstafel ausschliesslich sehen zu lassen. Auf diese Weise dient Lino.it als Kommunikationsinstrument innerhalb der monologischen Unterrichtsform, indem die Lehrperson eine Tafel erstellt mit Informationen, die sie mit den Schülern teilt.

Lino.it erinnert in vielerlei Hinsicht an das Tool Mural.ly. In Mural.ly haben Sie allerdings auch die Gelegenheit, Kommentare zu den verschiedenen Elementen am Anschlagsbrett anzubringen , und mit den Benutzern zu chatten, die online sind. Dafür können Sie bei Lino.it mit anderen Benutzern Gruppen erstellen, und Anschlagsbretter mit Gruppenmitgliedern teilen.

Lino.it ist einfach zu bedienen, und man kann das Tool verwenden, ohne sich als Benutzer zu registrieren. Wenn man allerdings eine Pinnwand teilen möchte, erfordert dies ein Login, und man kann sich mithilfe seines Facebook , Twitter oder Google Kontos registrieren. Es ist auch möglich, eine e-Mail Adresse einzurichten. Brauchen Sie Hilfe beim Einstieg, können Sie hier eine Einführung in Lino.it sehen.

Kahoot im Unterricht

Kahoot ist ein kostenloses, webbasiertes Beurteilungs- und Quiz-Tool. Es bietet die Möglichkeit, im Unterricht kleine Tests durchzuführen, und die Schüler zum Diskutieren anzuregen. Kahoot eignet sich in erster Linie für die Verwendung innerhalb einer monologischen Unterrichtsform.

Kahoot im Unterricht

In der monologischen Unterrichtsform kann Kahoot, genau wie auch Socrative, vom Lehrer dazu gebraucht werden, um zu bewerten, ob die Schüler die wichtigsten zentralen Begriffe verstanden haben . Beispielsweise kann die Lehrperson eine Reihe von Testfragen erstellen, welche die Schüler individuell mit ihrem Computer oder Smartphone beantworten sollen, und der Lehrer kann nachträglich sehen, welche Schüler auf welche Fragen korrekt geantwortet haben. Als ein Element einer formativen Lernkontrolle bietet diese Anwendung eine gute Gelegenheit, den Unterricht so anzupassen, dass alle Schüler die Lernziele erreichen.

Kahoot kann auch als Ausgangspunkt für eine Diskussion in der Klasse verwendet werden. Der Lehrer kann eine Frage an die Klasse stellen, und den Schülern in Kahoot eine Reihe von Antwortmöglichkeiten anbieten. Die Antworten können danach auf dem Bildschirm angezeigt , und eine Diskussion über die Antworten in Gang gesetzt werden. Der schriftliche Ausgangspunkt für die Diskussion gibt einem größeren Anteil von Schülern die Möglichkeit, ihre Meinung äußern, als dies mit einem normalen Handaufstrecken möglich ist.

Kahoot und Socrative haben einige Ähnlichkeiten. Eine der ummittelbaren Einschränkungen von Kahoot ist, dass Sie als Lehrperson keinen eigenen "Raum" haben. Jede Aktivität, die Sie starten, erhält eine einmalige Nummer, welche die Schüler auf ihrem eigenen Gerät eingeben müssen. Auf der anderen Seite ist es leicht, Aktivitäten zu teilen, und es gibt viele Inspirationen von anderen bei Kahoot, was es bei Socrative nicht gibt. Eine weitere unmittelbare Schwäche von Kahoot ist, dass die Frage auf den Schülergeräten nicht angezeigt wird – sie erscheint nur auf dem Bildschirm des Lehrers, darum ist man von einem Projektor oder ähnlichem Gerät abhängig.

Wenn Sie Kahoot ausprobieren möchten und Hilfe brauchen beim Einstieg mit Kahoot im Unterricht , können Sie diesen Einführung in Kahoot sehen oder lesen Sie mehr im Kahoots FAQ.

SoundTrap im Unterricht

SoundTrap ist ein kostenloses webbasiertes Werkzeug, das den Schülern die Möglichkeit gibt, Sound einzuspielen, sowohl mit dem Computer Mikrofon, als auch mit externen Instrumenten und einer Vielzahl von elektronischen Instrumenten. Es ist auch möglich, Sound-Dateien in das Tool zu importieren. Soundtrap gib den Schülern die Möglichkeit, Audioproduktionen alleine zu produzieren, oder auch online an einer gemeinsamen Audioproduktion zu arbeiten. Es eignet sich in erster Linie für den Einsatz innerhalb der dialogischen und der polyphonen Unterrichtsform.

SoundTrap

In der dialogischen Unterrichtsform kann SoundTrap von den Schülern als Werkzeug für die Produktion von Soundcollagen und Musik gebraucht werden, genauso wie das Tool in Verbindung mit dem Üben der Aussprache im Sprachunterricht verwendet werden kann. Eine andere Möglichkeit könnte darin bestehen, Soundtrap in Verbindung mit dem Lautlesen anzuwenden.

Innerhalb der polyphonen Unterrichtsform kann das Tool für viele ähnliche Aktivitäten einsetzt werden, aber an dieser Stelle wird die Möglichkeit des Tools für die online-Zusammenarbeit in Echtzeit im Fokus stehen. Die Schüler können in einem Projekt verschiedene Spuren aufzeichnen, und gegenseitig die Spuren bearbeiten.

Soundtrap bietet sowohl die Möglichkeit, Tonaufnahmen in einer einfachen Version (Easy-Modus) und in einer erweiterten Version (Pro-Modus) einzuspielen. Zunächst werden viele wahrscheinlich schon mit dem Easymode genügend herausgefordert sein, aber falls Effekte auf die Sprachausgabe gelegt oder Musik eingespielt werden soll, gibt es viele spannende Möglichkeiten im Pro-Modus.

Um Soundtrap nutzen zu können, muss man ein Konto haben. Ein solches kann auf der Startseite eingerichtet werden, wo man u.a. die Möglichkeit hat, es mit einem bestehenden Facebook oder Google-Konto zu erstellen. Soundtrap anzuwenden ist kostenlos, wenn man sich damit begnügt 5 Projekte zu erstellen.

Brauchen Sie Hilfe beim Einstieg mit Soundtrap, können Sie diese finden in dieser Anleitung für Soundtrap.

Flippity im Unterricht

Flippity bietet die Möglichkeit, von einer Google-Tabelle aus Sätze von Lernkarten zu erstellen. Flippity kann in den Übungen angewendet werden, welche das Begriffsverständnis und Fachwissen der Schüler entwickeln, und eignet sich besonders für den Einsatz innerhalb der monologischen und der dialogischen Unterrichtsform. Flippity im Unterricht

In der monologischen Unterrichtsform kann Flippity verwendet werden, um das Verständnis der Schüler von verschiedenen Begriffen zu trainieren und zu testen. Der Lehrer kann, nach dem Erstellen einer Google Tabelle mit Begriffspaaren, diese teilen und in Flippity importieren. Es ist möglich, Fotos und Videos von Youtube auf einer Karteikarte zu platzieren, indem man einfach den Link dazu in der Zelle der Tabelle einfügt, welche einer Seite der Lernkarte entspricht. Zunächst muss man eine Vorlage auf sein Google-Drive kopieren. Das braucht nur das erste Mal gemacht zu werden, wenn man Karteikarten erstellt, und erfordert nur, dass man hier klickt. Wenn man die Tabelle mit den Begriffspaaren ausgefüllt hat, teilt man sie, und kopiert danach den Link in das unterste Feld dieser Seite. Dadurch wird eine Seite mit dem Satz Karteikarten geöffnet, und man kann diese Seite mit den Schülern teilen – entweder indem man den URL teilt oder indem man einen QR-Code generiert.

Innerhalb der dialogischen Unterrichtsform kann man die Schüler ihre eigenen Karteikarten erstellen lassen, auf denen z.B. verschiedene Wörter und Begriffe innerhalb eines Themas definiert werden. Die Schüler können dann ihre Lernkarten mit anderen Schülern teilen, und auf diese Weise kann Flippity als ein kleines fachliches Trainingsspiel zwischen Schülern angewendet werden.

Flippity anzuwenden ist kostenlos, aber es erfordert, dass Sie ein Google-Konto haben, damit Sie Ihre Karteikarten in einer Google-Tabelle erstellen können. Brauchen Sie Hilfe beim Einstieg, können Sie diesen Leitfaden für Flippity lesen.

Kaizena im Unterricht

Kaizena ist ein kostenloses Tool, das es leicht macht, auf Google Dokumente zu kommentieren oder Feedback zu geben. Das Tool bietet die Möglichkeit, sowohl mündliche als auch schriftliche Stellungnahmen zu geben, und eignet sich in erster Linie für die Verwendung innerhalb der dialogischen Unterrichtsform.

Kaizena im Unterricht

Innerhalb der dialogischen Unterrichtsform ist es naheliegend, Kaizena in Verbindung mit prozessorientierten Schreibprozessen oder im Zusammenhang mit einem Feedback zu einer Aufgabe zu verwenden.

Man hat die Möglichkeit, schriftliche Kommentare in Dokumente einzufügen, so wie es von Word und Google Docs bereits bekannt ist, aber darüber hinaus kann man auch mündliche Kommentare aufzeichnen und in die Dokumente einfügen, und man kann eine Verknüpfung zu Ressourcen erstellen, welche die Schreibarbeit unterstützen können – wie z.B. andere Texte oder Videos auf Youtube. Die kommentierten Sequenzen erhalten eine Farbe, und es ist möglich, diese Farbe zu ändern, so dass man die Kommentare in Gruppen sortieren kann. Das kann zum Beispiel relevant sein, wenn man bei seiner Antwort den Fokus sowohl auf der Grammatik als auch auf dem fachlichen Inhalt hat..

Kaizena ist auf Google Drive integriert, und man muss daher ein Google-Konto haben, um das Tool zu verwenden. Ein solches kann erstellt werden hier. Die Integration mit Google Drive ermöglicht es, dass man Kaizena direkt von Google Drive aus öffnen kann, indem man einen Rechtsklick auf ein Dokument macht und auf "öffnen mit... Kaizena " klickt.

Wenn Sie Lust haben, das Werkzeug auszuprobieren , können Sie weitere Informationen über die Funktionen finden in dieser Einführung in Kaizena.

Quip im Unterricht

Quip ist ein einfaches Schreibprogramm, welches die Schüler an Texten zusammenarbeiten lässt, unabhängig davon, mit welchem Gerät jeder einzelne am Arbeiten ist. Quip eignet sich in erster Linie für die Verwendung innerhalb der polyphonen Unterrichtsform.

Quip

Innerhalb der polyphonen Unterrichtsform kann Quip als gemeinsames Schreibwerkzeug der Schüler verwendet werden. Es ist möglich, dass mehrere gleichzeitig an den freigegebenen Dokumenten arbeiten, und man kann die ganze Zeit sehen, wer was geschrieben hat. Es gibt dabei nicht so viele Möglichkeiten zum Formatieren von Texten wie in Google Docs, aber man kann z.B. To-do-Listen erstellen und Bilder sowie Videos in die gemeinsamen Dokumente einfügen.

Bei Quip ist auch chatten möglich, so wie es auch sehr einfach ist, andere Personen zur Teilnahme an der Arbeit an einem Dokument oder an einem Ordner mit mehreren Dokumenten einzuladen. Die Dokumente und Ordner, die man erstellt hat, werden in einem sehr übersichtlichen visuellen Layout angezeigt..

Quip kann mit einem Computer verwendet werden, so wie es auch möglich ist, es als App auf IOS und Android herunterzuladen. Das Tool bietet gute Möglichkeiten dafür, dass alle Schüler dabei sein können, ganz unabhängig davon, welches Gerät sie mitbringen. Quip anzuwenden ist kostenlos, und Sie können sich entweder mit einer E-Mail-Adresse, die mit einem Google-Konto verknüpft ist, registrieren oder Sie können auf Quip ein Konto erstellen hier.

MindMup im Unterricht

MindMup ist ein kostenloses Mindmapping Werkzeug, das es unter anderem ermöglicht, online an einem gemeinsamen Mindmap zusammenzuarbeiten. Während z.B. MindMeister verlangt, dass man ein Konto erstellt, kann man MindMup ohne Login verwenden und seine Mindmaps speichern . MindMup eignet sich in erster Linie für die Verwendung innerhalb der dialogischen oder der polyphonen Unterrichtsform.

MindMup im Unterricht

Innerhalb der dialogischen Unterrichtsform ist MindMup einsetzbar als Werkzeug für die Schüler zum Generieren von Ideen oder zum Organisieren von Informationen. Das könnte zum Beispiel im Zusammenhang mit den Aufgaben geschehen, welche von der Lehrperson gestellt worden sind. Die Schüler können MindMup ohne Login nutzen, und sie können ihre Mind-Maps im Speicher ihres Browsers speichern, und später an ihnen weiterarbeiten.

Innerhalb der polyphonen Unterrichtsform ist es naheliegend, MindMup als gemeinsames Mindmap der Schüler zu verwenden in Verbindung mit der Generierung von Ideen vor dem gemeinsamen Schreiben , einer Projektarbeit und ähnlichem. Die Schüler können, gleichzeitig, ihre Ideen ins Mindmap eintragen und in Echtzeit auf den Ideen der anderen aufbauen , genauso wie auch der Lehrer die Möglichkeit hat, mitzulesen und an der gemeinsamen Ideensammlung teilzunehmen. Ein online Mindmap kann auch als ein Werkzeug dienen, um laufend die Zusammenarbeit in einer Gruppe von Schülern zu steuern.

Wenn man die Möglichkeiten von MindMups zur Zusammenarbeit nutzen möchte, sowohl zwischen den Schülern innerhalb der polyphonen Unterrichtsform, als auch zwischen der Lehrperson und dem einzelnen Schüler innerhalb der dialogischen Form, muss man die Erweiterung Echtzeit-Zusammenarbeit unter "Erweiterungen" in der Menüleiste aktivieren. Um diese Erweiterung zu aktivieren, muss man MindMup mit seinem Google-Konto verknüpfen. Dies ermöglicht es zudem auch, die Mindmaps auf Google-Drive zu speichern. Sie können mehr über die Möglichkeiten der Online-Zusammenarbeit lesen in diesem Leitfaden für MindMup.

EtherPad im Unterricht

EtherPad ist ein freies Schreibwerkzeug, das Ihnen und Ihren Schülern die Möglichkeit gibt, in einem einfachen Text-Dokument gleichzeitig zu arbeiten. EtherPad erinnert ein bisschen an Google Docs, es braucht aber keine Anmeldung, und bietet deshalb einen einfacheren Einstieg . Auf der anderen Seite sind die Bearbeitungsoptionen nicht ganz so gut, und es gibt keinen Zugriff auf z.B. Tabellenkalkulationen, Fragebögen und Präsentationen. Das Tool eignet sich in erster Linie für die Verwendung innerhalb der polyphonen Unterrichtsform.

EtherPad im Unterricht

Innerhalb der polyphonen Unterrichtsform ist der Einsatz von EtherPad naheliegend in Verbindung mit Projektarbeiten der Schüler, bei denen sie zum Beispiel in Gruppen bei der Erstellung eines Berichts zusammenarbeiten sollen. Indem man die Schüler in Etherpad zusammenarbeiten lässt, kann man als Lehrperson laufend ihren Arbeitsprozess verfolgen – dazu braucht man nur die URL des gemeinsamen Schülerdokumentes zu kennen. Die Schüler können mit Etherpad gleichzeitig im selben Dokument schreiben, auch wenn sie nicht zusammen sitzen, und sie haben die Gelegenheit, miteinander zu chatten.

Wenn Sie als Lehrer ein gemeinsames Dokument erstellen und es auf dem Projektor zeigen, kann EtherPad auch als gemeinsames Whiteboard verwendet werden, auf dem die Schüler gleichzeitig schreiben können. Jeder Schüler bekommt seine eigene Farbe, wie im Bild oben gezeigt, und man kann seinen Namen in der obersten rechten Ecke eintragen, damit man einen Überblick darüber erhält, wer was geschrieben hat.

EtherPad ist ein Open-Source-Projekt, man kann die Software gratis herunterladen und auf seinem eigenen Server installieren. Allerdings ist es auch möglich, Dokumente auf einem der vielen Server zu erstellen, welche Etherpad bereits ausführen. Diese Server finden Sie auf dieser Liste hier. Nachdem Sie einen Server ausgewählt haben, können Sie ein Dokument erstellen, entweder durch Klicken auf "Neues Pad" oder indem Sie einen wahlfreien Namen auf dem Dokument eingeben.

EtherPad ist kostenlos zu benutzen, und es funktioniert am besten im Google Chrome Browser.

VideoNot.es im Unterricht

VideoNot.es ist ein kostenloses Tool, das es erlaubt, beim Ansehen von Filmen Notizen zu erstellen.. Das Tool ist im Google-Laufwerk integriert, und eignet sich in erster Linie für die Verwendung innerhalb der dialogischen Unterrichtsform.

VideoNot.es

Innerhalb der dialogischen Unterrichtsform ist es naheliegend, die Schüler im Zusammenhang mit der Filmanalyse VideoNot.es als Notizen-Werkzeug verwenden zu lassen, ebenso für die Analyse von Werbungen oder Musikvideos. Im Tool können Filme von z.B. YouTube, oder auch von Vimeo und Coursera gezeigt werden, und sie können leicht in das Werkzeug heruntergeladen werden, indem man einfach den Link darin eingibt..

Man hat die Möglichkeit, rechts neben dem Filmfenster Notizen zu erstellen , und die Notizen werden automatisch mit dem Zeitpunkt im Film synchronisiert, in dem sie geschrieben worden sind. Durch Klicken auf die einzelne Notiz kann man direkt zum entsprechenden Zeitpunkt im Film springen, und man erhält auf diese Weise einen guten Überblick über den Zusammenhang der Notizen mit der Filmhandlung.

VideoNot.es ist im Google-Laufwerk integriert, und man muss daher ein Google-Konto haben, um das Tool zu verwenden. Ein solches kann erstellt werden hier. Die Integration mit Google Drive ermöglicht es, dass man seine Notizen direkt auf Google Drive speichern , und über den "Share" Button in der oberen rechten Ecke des des Notizfeldes mit anderen teilen kann. Durch das Festlegen von VideoNot.es als Standard App für das Öffnen der Videonotizen in Google Drive , kann man sowohl den Film als auch seine synchronisierten Notizen freigeben.

Es ist einfach, VideoNot.es zu bedienen, und man erhält, beim ersten Anmelden, eine kleine Einführung , welche die wichtigsten Merkmale dieses Tools präsentiert. VideoNot.es gibt es auch als Add-ons für Chrome-browser.

Mural.ly im Unterricht

Mural.ly ist ein kostenloses, visuelles Zusammenarbeits- und Kommunikations-Werkzeug. Das Tool ermöglicht es, dass mehrere gleichzeitige Benutzer auf einer visuellen Anschlagtafel miteinander kommunizieren und zusammenarbeiten. Das Tool eignet sich besonders für den Einsatz in der polyphonen Unterrichtsform.

Murally

Innerhalb der polyphonen Unterrichtsform ist Mural.ly als gemeinsame Arbeitsumgebung für Schülergruppen oder für eine ganze Klasse anwendbar. Einer der großen Vorteile von Mural.ly gegenüber anderen online Bereichen zur Zusammenarbeit, ist der großer Wert, der auf das Visuelle gelegt wird. Es besteht die Möglichkeit, Bilder hochzuladen, Bilder direkt aus Google Image Search einzufügen, Videos von YouTube einzufügen und verschiedenen Figuren und Post-It-Zettel an der Pinnwand anzubringen.

Es ist auch möglich, sein Google Drive mit Mural.ly zu verbinden, woraufhin man Dokumente an der gemeinsamen Pinnwand anbringen kann. Dann kann man Dokumente direkt im Werkzeug zu bearbeiten. Mithilfe der "spaces" in Mural.ly, lässt sich das gemeinsame Anschlagbrett in kleinere Felder einteilen, so dass es einfacher wird, die gemeinsame Arbeit zu überschauen.

Es besteht die Möglichkeit, in Echtzeit zusammenzuarbeiten. Die Zusammenarbeit wird unter anderem auch durch die Möglichkeit unterstützt, Kommentare hinzuzufügen zu den verschiedenen Elementen an der Anschlagtafel, und durch die Möglichkeit, mit den Benutzern zu chatten, die online sind. Man kann auch andere Benutzer in den Kommentaren und im Chat erwähnen, woraufhin sie eine Benachrichtigung erhalten.

Mural.ly ist einfach zu bedienen, und man kann sich mithilfe seines Facebook , Twitter oder Google Kontos registrieren. Es ist auch möglich, eine e-Mail Adresse einzurichten. Brauchen Sie Hilfe beim Einstieg, können Sie auf der Titelseite ein Einführungsvideo anschauen Mural.ly.