Lino.it im Unterricht

Lino.it ist ein kostenloses, webbasiertes Anschlagbrett. Das Tool bietet die Möglichkeit zur Kommunikation und Zusammenarbeit in Echtzeit, und macht es besonders geeignet für den Einsatz in der monologischen und der polyphonen Unterrichtsform.

Lino im Unterricht

Innerhalb der polyphonen Unterrichtsform kann Lino.it als gemeinsame Arbeitsumgebung für einzelne Schülergruppen oder für die ganze Klasse eingesetzt werden. Es besteht die Möglichkeit, Bilder hochzuladen, Bilder direkt von einer Webadresse einzufügen, Videos von YouTube und anderen Diensten einzufügen sowie Dokumente und Post-It-Zettel am schwarzen Brett anzubringen.

Die Anschlagstafeln können mit anderen geteilt werden, und man hat die Möglichkeit, andere eine Anschlagstafel ausschliesslich sehen zu lassen. Auf diese Weise dient Lino.it als Kommunikationsinstrument innerhalb der monologischen Unterrichtsform, indem die Lehrperson eine Tafel erstellt mit Informationen, die sie mit den Schülern teilt.

Lino.it erinnert in vielerlei Hinsicht an das Tool Mural.ly. In Mural.ly haben Sie allerdings auch die Gelegenheit, Kommentare zu den verschiedenen Elementen am Anschlagsbrett anzubringen , und mit den Benutzern zu chatten, die online sind. Dafür können Sie bei Lino.it mit anderen Benutzern Gruppen erstellen, und Anschlagsbretter mit Gruppenmitgliedern teilen.

Lino.it ist einfach zu bedienen, und man kann das Tool verwenden, ohne sich als Benutzer zu registrieren. Wenn man allerdings eine Pinnwand teilen möchte, erfordert dies ein Login, und man kann sich mithilfe seines Facebook, Twitter oder Google Kontos registrieren. Es ist auch möglich, eine e-Mail Adresse einzurichten. Brauchen Sie Hilfe beim Einstieg, können Sie hier eine Einführung in Lino.it sehen.

Google Hangouts (Treffpunkte) im Unterricht

Hangouts ist ein kostenloses, webbasierte Zusammenarbeits- und Kommunikations-Werkzeug, entwickelt von Google. Hangouts bietet die Möglichkeit, dass viele gleichzeitige Benutzer kommunizieren und in einem virtuellen Raum zusammenarbeiten können, und das Werkzeug ist mit mehreren anderen Google Diensten verbunden, wie YouTube und Google Drive. Das Tool eignet sich besonders für den Einsatz in der monologischen und der polyphonen Unterrichtsform.

Google Hangouts

In der monologischen Unterrichtsform kann Google Hangouts verwendet werden, um Schüler bei der Verwendung von spezifischen IT Werkzeugen zu instruieren. Indem der Lehrer seinen Bildschirm mit einer Gruppe von Schülern teilt, kann er beispielsweise bestimmte Funktionen in einem Programm durchgehen, welche die Schüler anzuwenden lernen sollen. Er kann auch einen Text mit den Schülern durchgehen, die laufend die Möglichkeit haben, Fragen zu stellen, entweder im Chat oder über die integrierte Gesprächsfunktion. Ein Hangout kann, indem man beim Einrichten von Hangout "Hangouts on Air" aktiviert, aufgezeichnet und auf YouTube geladen werden. Auf diese Weise wird es für die Schüler, welche nicht an der Lehrerpräsentation teilnehmen konnten, möglich sein, sie zu einem anderen Zeitpunkt anzuschauen.

Innerhalb der polyphonen Unterrichtsform kann Google Hangouts als eine gemeinsame Arbeitsumgebung für Schülergruppen oder für eine ganze Klasse verwendet werden. Es besteht die Möglichkeit, zusammen ein Video auf YouTube anzuschauen, während man im Chat über dessen Inhalt diskutiert, darüber hinaus kann man auch in Google Docs zusammenzuarbeiten, während man über den Videochat miteinander kommuniziert.

In Google Hanglauts kann man zudem auch eine Reihe von zusätzlichen Plugins hinzufügen, welche eine Zusammenarbeit unterstützen können. Zum Beispiel gibt es ein Plugin für Google Art Project. Indem man dieses Plugin hinzufügt, kann man die Schüler eine grosse Sammlung von Kunstwerken aus vielen verschiedenen Museen durchsuchen lassen, und die Schüler können danach ausgewählte Kunstwerke gemeinsam analysieren.

Google Hangouts ist einfach anzuwenden, und es erfordert nur, dass man ein Google Konto hat. Wenn Sie ein solches nicht bereits haben, erstellen Sie dieses kostenlos hier.

Prezi im Unterricht

Prezi ist ein kostenloses, visuelles Präsentationswerkzeug. Es ist in den letzten Jahren enorm beliebt geworden, und viele haben bereits ihre PowerPoint-Präsentationen mit Prezi-Präsentationen ausgetauscht, weil das Tool einige neue visuelle Möglichkeiten bietet und einfach anzuwenden ist.

Prezi eignet sich in erster Linie für den Einsatz in der monologischen oder der polyphonen Unterrichtsform.

Prezi

In der monologischen Unterrichtsform kann Prezi von der Lehrperson gebraucht werden, um die Arbeit an einem Thema einzuführen, und der Klasse die wichtigsten Fachbegriffe zu präsentieren.

Innerhalb der polyphonen Unterrichtsform kann man die Schüler an der Entwicklung eines Prezi zusammenarbeiten lassen – z.B. können einzelne Schülergruppen gleichzeitig an verschiedenen Teilbereichen einer Prezi-Präsentation arbeiten, und daraus eine Art gemeinsames "Mindmap" zu einem Thema machen. Das Tool eignet sich auch für die Vorträge der Schüler - es wird für viele motivierend sein, eine visuell schöne, Präsentation erstellen zu können, und da das Werkzeug intuitiv und einfach zu bedienen ist, wird die überwiegende Mehrheit der Schüler Prezi schon nach einer kurzen Einführung nutzen können.

Benötigen Sie technische Hilfe, um mit Prezi im Unterricht in Gang zu kommen und die Funktionen des Tools zu nutzen, können Sie eine detaillierte Anleitung lesen, und zwar hier: Erste Schritte mit Prezi im Unterricht.